43 Stimme

Alerting Center - Absendername

Es wäre recht hilfreich wenn man den Absendername für E-Mailversand (Alerting Center und Spam Report) einstellen kann.

  • Guest
  • Jun 8 2019
  • Feedback von der Community erwünscht
  • Attach files
  • Guest commented
    8 Jan 09:59am

    Bin auch dafür, habe nur leider keine Stimmen mehr. Je nach Spamfilter ist im aktuellen Zustand nichtmal ein Whitelisting möglich.

  • Guest commented
    26 Nov, 2020 09:42am

    Die nicht anpassbare Absender-Adresse diverser UTM-Funktionen (NDRs; Alerting Center, Spamberichte) sorgt für viele Probleme beim Mailrouting. Insbesondere wenn weitere Gateways oder Smarthosts im Spiel sind.

  • Guest commented
    22 Oct, 2020 06:33am

    Mir ist auch nicht verständlich warum man nirgendwo die Absender-Email-Adresse konfigurieren kann. Bei uns wurden die Emails "spalertd@utm-hostname" beim Provider geblockt. Habe mir jetzt dadurch geholfen das ich die Firewall "unseredomain.de" genannt habe und die Emails "spalertd@unseredomain.de" nun ankommen, aber die Absender-Adresse sollte sich doch eigentlich unter "Mailrelay->Smarthost" hinterlegbar sein.

  • Guest commented
    10 Oct, 2019 09:25am

    Zusätzlicher Hinweis:

     

    Bei Benutzung eines Smarthosts zum versenden der Alerting Centre Berichte wird die Absendeadresse zur Zeit als "spalertd@utm-hostname" gesetzt.


    SMTP Authentifizierung in Exchange Online blockt das versenden von Emails, wenn die Absendeadresse "from" nicht gleich der Adresse ist mit der man sich am Postfach anmeldet. Aus diesem Grund ist ein versenden von Berichten zur Zeit nicht möglich.

     

    Möglicher Lösungsvorschlag: Ein extra Haken bei Mailrelay - Smarthost dass wenn eine Authentifizierung am SmartHost benötigt wird die Authentifizierungsemailadresse als "from" Adresse verwendet wird. Der UTM-Hostname muss aber zur Unterscheidung, von welcher UTM der Bericht gesendet wurde, erhalten bleiben. Dieser kann dann immer noch im Betreff angezeigt werden um die UTM zu identifizieren.

     

    Hinweis: Microsoft wird sukzessive bis Oktober 2020 Änderungen an möglichen Authentifizierungsmöglichkeiten durchführen und auch Zugangsmöglichkeiten wie POP und ActiveSync abschalten.